Natur pur erleben

Krummsteert

Das Naturschutzgebiet „Krummsteert-Sulsdorfer Wiek“ liegt an der Süd-Westspitze der Ostseeinsel Fehmarn. Der Nehrungshaken „Krummsteert“ (niederdeutsch für „krummer Schwanz“) ist eine der naturräumlichen Erscheinungen in Deutschland, die aufgrund ihrer Dynamik unter Prozessschutz stehen und nicht betreten werden dürfen.

Krummsteert

Fachlich betreut, zum Beispiel durch regelmäßige ornithologische und botanische Bestandsaufnahmen wird das Gebiet seit seiner Ausweisung vom NABU Schleswig-Holstein. In den Sommermonaten wird das Gebiet von einem Naturschutzwart (meist ein Zivildienstleistender des NABU Schleswig-Holstein) vor Ort betreut.

Krummsteert

Der Fußweg von Orth zum Leuchtturm Flügge führt vorbei an der „Suldorfer Wiek“, dem „Rammskamp“ genannten Schilfbereich und den Flügger Teichen (Landschaftsschutzgebiet). Seit 2005 informieren neu gestaltete Informationstafeln über die dort brütenden und durchziehenden Vögel. Von der Besucherplattform des Leuchtturm Flügge kann man den gesamten Nehrungshaken überblicken.

Krummsteert

Weitere Naturschutzgebiete auf Fehmarn sind das NSG Grüner Brink, das NSG Wallnau (Wasservogelreservat Wallnau) und auf Festlandseite das NSG Graswarder, die sämtlich vom NABU betreut werden.

Quelle:

Der Text sowie die Bilder zu Fehmarn stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation und wurden aus Informationen der deutschsprachigen Wikipedia-Seite (Link: http://de.wikipedia.org) Wikimedia Foundation Inc. zusammengestellt.

Author:
Reisecenter Fehmarn Logo
Reisecenter Fehmarn
2018/11/16
Zurück zur übersicht: Wissenswertes über Fehmarn
^