Das Reisecenter Fehmarn bei Facebook
Ferienwohnung Frei

Hier könnten auch Ihr Flyer & Logo stehen!

1Empfehlung
Mag ich

Bau des Rathauses in Burg auf Fehmarn

Verfasst am: 18.11.2008 | Aufrufe: 11630

Die Grundsteinlegung des Burger Rathauses
Grundsteinlegung am 22 September 1900

Am 2. April 1901 war Richtfest. Die Verantwortlichen hatten soviel Geld ausgegeben, dass man mit persönlicher Bescheidenheit ein Vorbild geben wollte: 14 Personen waren beim Gastwirt Heinrich Liesenberg geladen, die eine Zeche von 72 Reichsmark durch „Butterbro­te", 70 Liter Bier, drei Liter Kümmel und zwei Kisten Zigarren verursachten; die zahlreichen Freirunden von dem Vater des Senior-Archivars Georg Liesenberg nicht mit eingerechnet.

Rathaus im Bau um 1900
Das Richtfest am 2. April 1901 wurde im Tanzlokal "Liesenbergs Gasthof" recht bescheiden mit 14 Personen gefeiert.

Die Malermeister Weber und Wulf stellten jetzt zehn Wandergesellen ein, um den Einwei­hungstermin des 22.November 1901 mit vielen hohen auswärtigen Gästen halten zu können. Am 22.11. 1901 der große Tag: 24 festlich gekleidete Schulmädchen standen Spalier am blumengeschückten Portal des neuen Rauthauses, als der um Fehmarn so verdiente Land­rat Ernst Springer (Fähre, Eisenbahn), im Amt 1892-1919, die schönen Worte sprach: „So stelle ich mir ein Raihaus vor, Der Gerechtigkeit eine Wohnstätte Der Stadt eine Zierde Dem Bürgersinn ein Wahrzeichen!"

Der bekannte Kunstmaler Burmester aus Kiel-Möltenort hatte das fast 380 Jahre alte Rat­haus kurz vor dem Abbruch auf Kosten eines Burger Damenkreises auf Öl gemalt. Dieses Gemälde wurde nach der Weiherede des Bürgermeisters Matthias Lafrenz der Stadt Burg als Geschenk überreicht, so hängt es noch heute als schönste Zierde im Sitzungssaal. Zum Abschluß der Feierlichkeiten mit zahlreichen Gesangseinlagen und vielen Glückwün­schen überreichte eines am Rathausbau mitwirkenden Schmiedemeisters Töchterlein den auf einem Kissen aus Atlasseide gebetteten Stadtschlüssel mit den Worten: "Aus Lindenkronen ragt das neue Haus - weit über unsre Stadt hinaus.

Das RAthaus um 1901
Das neue Rathaus in Burg auf Fehmarn

Ein Bau geformt so stark und dauerhaft, ein Stadtbild deutscher Treu und Kraft. Was Bürgerfleiß und Bürgersinn vermag, bei festem Wollen - hier tritt es an den Tag. Wenn Einigkeit des Hauses Grundstein legt, da hat vergebens sich der Sturm geregt! So laß uns mit Gott dies Haus nun weihn - mög' es die Stätte des Friedens sein: Gieß, Herrgott, Deinen Segen aus: auf unsre Vaterstadt - auf dieses Haus"! Die Baukosten betrugen 117.000 Reichsmark, die 1923 mit der Inflation abgetragen waren. Architekt Carl Voß wurde Fehmaraner und starb 1934 in seinem „Voßhaus" auf Burgtiefe.

Der Sitzungssaal
Der prächtige Ratssaal im Burger Rathaus von 1901.

Stadtwappen
Das "handgenagelte" Burger Stadtwappen von 1915.
Das Stadtwappen wurde erstmals 1336 nachweislich erwähnt.


Aus dem Stadt-Archiv der Stadt Fehmarn mit freundlicher Genehmigung von Karl Wilhelm Klahn


Bitte bewerten Sie diesen Artikel

Wertung: 6.2 Sterne von 10 (21 abgegebenen Stimmen)

Mehr über Das Burger Rathaus

« Durch mangelnde Mauerstein-Qualität in den Konkurs

Fehmarn Informationen

Lesen Sie 179 Beiträge in 38
Kategorien über die Insel Fehmarn.

aktuelle Umfrage:

Welche Attraktion wollen Sie in Ihrem Urlaub auf jeden Fall besuchen?


NABU Wasservogelreservat
Galileo Wissenswelt
Adventure-Golf
Schmetterlingspark
Fehmarn Express
Burg-Film-Theater
FehMare Bade- und Wellnesswelt
Flügger Leuchtturm
U-Boot in Burgstaaken
Hochseilgarten
Seenotrettungskreuzer - Arwed Emminghaus
Silo Climbing
Farmworld Fehmarn



Ergebnisse (702 Stimmen)

Fehmarn Forum:

Was haben Sie erlebt, was hat Ihnen gefallen, was nicht...? Für diese Themen haben wir für Sie ein Forum eingerichtet. Schreiben Sie uns Ihre Wünsche und Erlebnisse ins Fehmarn Forum.
Ich mag Fehmarn

Sie mögen Fehmarn, schreiben Sie uns warum... Warum ist Fehmarn für Sie so besonders, was bedeutet Ihnen unsere Insel? Sein Sie dabei... Ich mag Fehmarn weil...
^