Shopping mit den Wikingern

Der Bordershop in Puttgarden

Der Bordershop in Puttgarden

 

Aus der Pressemitteilung der Scandlines vom 28. Jannuar 2005:

Neueröffnung des schwimmenden Einkaufscenters im Fährhafen auf Fehmarn am
28.Januar 2005 / 65 Prozent mehr Einkaufsfläche auf vier Etagen / Scandlines schafft 40 neue Arbeitsplätze

Nach rund dreimonatigen Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen und einer Gesamtinvestition von über fünf Millionen Euro eröffnet Scandlines am 28. Januar 2005 seinen erweiterten BorderShop im Fährhafen von Puttgarden.


Auf insgesamt vier statt bisher nur zwei Etagen präsentiert die deutsch-dänische Reederei in ihrem schwimmenden Einkaufscenter insbesondere skandinavischen Kunden dann auf 6.000 m² Verkaufsfläche ein erheblich ausgeweitetes Sortiment. Neben 1.000 verschiedenen Weinen umfasst das Angebot beispielsweise auch Portwein und Likör sowie Süßwaren, Snacks und Non-Food-Artikel wie Sportbekleidung.

 

Dank eines völlig neuen Verkaufskonzepts sind alle Warenbereiche so klar voneinander abgegrenzt, dass Kunden das Ziel ihrer Wünsche ohne Umweg finden. Attraktive Neuerungen im Bordershop sind ferner eine Cafeteria, eine Bar sowie ein gut 110 m² großes Kinderspielareal. Ein völlig neuer Kassenbereich bietet auf 450 m² Raum für 20 Kassen. So können Kunden zukünftig optimal bedient werden. Im neuen BorderShop schafft Scandlines 40 neue Arbeitsplätze – insgesamt garantieren damit 115 Mitarbeiter kundenorientierten Service.
Rundflug über Puttgarden im Mai 2003

Rundflug über Puttgarden im Mai 2003


Hinter dem Umbau des BorderShops stehen beeindruckende Zahlen: So wurden alle Zwischenwände der alten Ladenflächen auf Deck 2 und 3 entfernt, Wände neu gesetzt und Decken neu gezogen. Neue Fenster sorgen auf allen Etagen für mehr Tageslicht in den Verkaufsräumen. Vier neue Fahrsteige mit einer Länge von je 20 Metern erleichtern auch mit vollbeladenem Einkaufskorb den Einkauf auf den unterschiedlichen Etagen. Darüber hinaus wurden fast 50 km Elektrokabel neu verlegt und zwei Schwerlastaufzüge zum Warentransport bis zum dritten Deck weitergeführt. Mit den Umbau- und Erweiterungsmaßarbeiten beauftragte Scandlines mehrheitlich regionale Handwerksfirmen aus Schleswig-Holstein und dem benachbarten Dänemark.

 

Kundenverkehr im Shop

Kundenverkehr im Shop

 

Seinen ersten Shop im Puttgardener Terminalgebäude eröffnete Scandlines als Reaktion auf die Abschaffung des zollfreien Einkaufes innerhalb der EU im April 1999 mit einer Fläche von 300 m². Nachfolger mit einer Verkaufsfläche von 3.600 m² war im Mai 2001 das Portcenter, dessen Erweiterung nun abgeschlossen ist.

 

Unser Fazit nach vielen Jahren:

Ein Besuch im Borderhop lohnt allein wegen der Vielfalt der Waren. Von den verschiedensten Biersorten, die Deutsche leider nicht kaufen dürfen, aus allerlei Ländern, bin hin zu einigen Tausend Weinsorten, einige Hundert verschidenen Whisky´s, Rums und Aquavits. Vorallem dürfe das "Deck 3" Kinderherzen höher schlagen lassen. Das ist wohl Fehmarns größte Süßigkeitenabteilung!!

 

Author:
Reisecenter Fehmarn Logo
Reisecenter Fehmarn
2010/07/21
Weiterlesen order zurück?
Zurück zur übersicht: Ausflugsziele bei oder auf Fehmarn

Fehmarn Wetter

am 23.02.2018 - 19:02 Uhr

Temperatur

0.8 °

Luftfeuchtigkeit

67 %

Wind aus

180 °

Wind in Böen:

Fehmarn Wetter im Detail

Bild des Tages: Drachenfest 2010

Bild des Tages

Aus dem Album: Drachenfest 2010
Fehmarn Comic: Martin beim Oldtimer-Treff

Fehmarn Comic

Martin beim Oldtimer-Treff
^